• Moses Mabhida Stadion
Projekte

Moses Mabhida Stadion

Durban, Südafrika, 2009

Die Stadt Durban vergab den konkreten Auftrag, mit dem Bau des neuen Stadions ein Wahrzeichen für die aufstrebende Hafenstadt zu errichten. Als Weiterentwicklung dieses Gedankens, wurde mit dem aus der Ferne deutlich wahrnehmbaren Bogen gleichzeitig ein statisch wirksames Element für das Dach geschaffen. Der 104 m hohe Bogen trägt die vertikalen Lasten und Vorspannkräfte des Membrandaches ab. Die horizontalen Kräfte aus der Vorspannung des Seiltragwerks werden durch zwei horizontale Bögen, die gleichzeitig die Außenkante des Stadiondaches definieren, kurzgeschlossen. Diese sind auf teils senkrechten, teils geneigten Fassadenstützen mit variierender Höhe aufgelagert. Radiale Stahlseile sind vom horizontalen Druckring im Wechsel zum vertikalen Bogen und zum inneren Zugring gespannt.


  • Ort

    Durban, Südafrika

  • Architekt

    gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

  • Zusammenarbeit

    BKS (now AECOM), Durban

  • Auszeichnungen

    World Stadium Awards 2012, Engineering excellence in stadium development

  • Bauherr

    City of Durban

  • Unsere Leistung

    Entwurf, Ausschreibungsplanung, Bauüberwachung, Montageplanung für Dach und Fassaden

  • Bogenspannweite 340 m
  • Dachfläche 46.000 m²
  • Sitzplätze FIFA Worldcup 2010 70.000
  • Bogenstich 100 m
  • Sitzplätze 56.000
  • Sitzplätze Olympia 2020 85.000
  • Moses Mabhida Stadion © schlaich bergermann partner
  • Moses Mabhida Stadion

Projektstandort

Ähnliche Projekte

Schwabstraße 43
70197 Stuttgart

+49 711 648 71-0
info@sbp.de