• Nationalstadion Warschau
    © Marcus Bredt
Projekte

Nationalstadion Warschau

Warschau, Polen, 2011

Das Nationalstadion Warschau in Polen bedient mit seiner multifunktionalen Ausrichtung auch nach der UEFA-Fußball-Europameisterschaft 2012 Veranstaltungen während des gesamten Jahres. Das Stadion verfügt über eine komplexe und elegante Seildachkonstruktion, die allen Witterungsbedingungen standhält.
Das feste Dach wird von einer Ringseilkonstruktion getragen, die über Stützen, einem einzelnen Druckring und der Verankerung der Stützendiagonalen in den Fundamenten seine Stabilität erhält. Ergänzt wird die Konstruktion durch eine zentrale, mittig über dem Spielfeld schwebende Nadel und den 60 radialen Speichenseilen, die als Tragelemente für das wandelbare, zentral geraffte Innendach fungieren. An diesen Seilen wird eine transluzente Membran mit 8.400 m² Fläche geführt und zentral mit doppelter Faltung gerafft. Innerhalb von 17 Minuten kann das Stadiondach vollständig geschlossen werden. Die langen Fahrwege werden dabei mit Seilwinden zurückgelegt, während die kurzen Spannwege, die der Vorspannung der Membran dienen, mit hydraulischen Zylindern bewerkstelligt werden. Die Nadel dient statisch als Druckspreize, als Befestigung für die vier großen Videobildschirme und als Unterkonstruktion für die vertikal verfahrbare Garage, in der die geraffte Membran witterungsgeschützt geparkt wird. Architektonisch bildet die Nadel ein weithin sichtbares Zeichen ganz im Stil der konstruktiven Logik des gesamten Baukörpers.


  • Ort

    Warschau, Polen

  • Architekt

    gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner; JSK Architekci sp. z o.o.; schlaich bergermann partner

  • Auszeichnungen

    World Stadium Awards 2012, Ingenieurbau-Preis 2012, Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2013, IOC/IAKS Award 2013

  • Bauherr

    Narodowe Centrum Sportu Sp. z o.o.

  • Unsere Leistung

    Konzept, Entwurf, Ausführungsplanung, Ingenieurtechnische Kontrolle, Bauüberwachung

Technische Details

Für den einziehbaren Teil des Daches wurden 9800 m² PVC-beschichtetes Polyestergewebe verwendet. Diese flexible Membran erstreckt sich in tangentialer Richtung zwischen Polyesterbändern, welche parallel zu den oberen 60 Seilen verlaufen. An bestimmten Stellen sind diese Polysterbänder punktuell an Gleitschlitten und so indirekt an den radial verlaufenden Seilen befestigt. Durch die minimierte Anordnung der Seilstruktur des wandelbaren Daches konnten zum ersten Mal bei Dächern von solcher Dimension Zentrumsloch-Gleitschlitten entwickelt werden. Dies sind Spezialschlitten, die das Seil voll umschließen und damit für erhöhte Sicherheit sorgen. Die Tatsache, dass die Gleitschlitten ohne Hindernis entlang der radialen Seile gleiten können, garantiert einen sicheren und redundanten Antriebsmechanismus.

Um mehr Einblicke zum Projekt zu erhalten, besuchen Sie unsere Microsite oder laden Sie unser iBook zu beweglichen Strukturen herunter. (National Stadium Warsaw: Kapitel 2) 

 

Bewegliche Strukturen

  • Länge x Breite 310 m x 280 m
  • Fläche festes Membrandach 54.000 m²
  • Fläche wandelbares Dach 11.000 m²
  • Dachtiefe 85 m
  • Fläche Glasdach 4.000 m²
  • Sitzplätze 55.000
  • Nationalstadion Warschau © Marcus Bredt
  • Nationalstadion Warschau © Marcus Bredt

Projektstandort

Ähnliche Projekte

Schwabstraße 43
70197 Stuttgart

+49 711 648 71-0
info@sbp.de