• One World Trade Center NYC
    © Songquan Deng / Shutterstock.com
Projekte

One World Trade Center NYC

New York, USA, 2013

Das Gebäude One World Trade Center vereint neue architektonische und ökologische Standards der Stadtplanung und symbolisiert damit die Stadtstruktur von New York. Der Entwurf der leichten, verglasten Seilnetzfassaden und Vordächer des Foyers zeigt sich dabei erhaben und elegant.
Die Spitze, ganz entscheidend für das Hochhaus, wurde entworfen um das Bauwerk pragmatisch, ästhetisch und symbolisch zu vervollständigen. Durch sie erreicht der Turm eine Höhe von exakt 1.776 Fuß (ca. 541 m) - diese Zahl steht für die Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung der USA im Jahr 1776.
Aber auch die Funktion als Sendemast musste bei der Planung berücksichtigt werden. Daher wurde der Antennenmast aus sieben gestapelten Abschnitten mit nach oben hin abnehmendem Durchmesser konzipiert, so dass jedes einzelne Segment sowohl die Anforderungen für Funkübertragungen erfüllt als auch zu realisieren ist. Die Turmspitze darf sich nur sehr begrenzt seitlich bewegen, besonders am oberen Ende, daher werden Verankerungen eingesetzt, die nur eine Biegung von 0,5 Grad bei gleichmäßiger Windlast von 50 Meilen pro Stunde (ca. 80,5 km/h) zulassen. Darüberhinaus dient der sogenannte "Kommunikations-Ring" am Fuß der Spitze als Traggerüst der gesamten Funkausstattung, der Beleuchtung und der Fensterputzanlagen, und erleichtert somit die Wartung.


  • Ort

    New York, USA

  • Architekt

    Skidmore, Owings & Merrill LLP, New York

  • Bauherr

    Port Authority of New York and New Jersey

  • Unsere Leistung

    Entwurf, Ausführungsplanung, Ingenieurtechnische Kontrolle von Antenne, Kommunikationsring, Seilnetzfassaden und Vordächern

Die Antenne

Die Planung und Ausführung des Antennentragwerks erforderte größte Sorgfalt. Der Antennenfuß steht auf einem über 400m hohen Hochhaus, die Antenne selbst hat eine Höhe von ca. 135 m. 

Das Foyer

Die Seiltragwerkswände bestehen aus vorgespannten hochfesten Edelstahlseilen, die die Fassade tragen und so einwirkenden Querkräften, z.B. durch Windlasten und Böen, standhalten.

Antennenkonstruktion

Der Antennenmast besteht aus mehreren unterschiedlichen Stahlkonstruktionsegmenten mit einer Länge von ca. 12 m, die jeweils an den entsprechenden Teil der Antenne angepasst sind. Die komplizierten Übergangsbereiche zwischen den einzelnen Segmenten wurden als Gußstahlelemente, entsprechend der jeweiligen Lastabtragung, ausgeführt. 

Um die durch Windlasten entstehenden Verformungen zu minimieren, wurde die Antenne mit Kevlar-Seilen verspannt, die das Tragwerk im Falle von Windhosen entlasten sollen, und gleichzeitig den skulpturalen Charakter des Tragwerks noch mehr zur Geltung bringen.

Verglaste Seiltragwerkwände und Vordächer des Foyers

Das ca. 15 m hohe Foyer bildet den eindrucksvollen Gebäudeeingang. Es besteht durchgängig aus verglasten Seiltragwerksfassaden, wobei die vier Zugänge durch auskragende Überdachungen betont werden. Edelstahlrahmen mit verschraubten Sonder-Bauteilanschlüssen bilden das ca. 35 cm starke Tragwerk der auskragenden Überdachungen. Die Lastabtragung erfolgt über ein zwei-achsiges System aus horizontalen und vertikalen Seilen, das am Haupttragwerk befestigt ist.

Um Glasbohrungen zu vermeiden, kommen bei der Fassade einfachverglaste, eisenarme Verbundscheiben ohne Rahmen zum Einsatz, die mit Edelstahlgußhaltern am Seiltragwerk befestigt sind. 

  • Höhe Antenne 135 m
  • Fußpunkt der Antenne 406 m
  • Durchmesser Kommunikationsring (axonometrisch) 40 m
  • Abmessungen der Fassaden Süden 21,0 m x 19,2 m, Norden 14,9 m x 20,7 m, Osten und Westen 8,8 m x 19,2 m
  • Glasscheiben 1,52 m x 2,02 m
  • Höhe Mast 125,5 m
  • Duchmesser am Fußpunkt 4,27 m
  • Obergeschosse 104
  • Höhe Atrium/Lobby 15,24 m
  • One World Trade Center NYC (Freedom Tower) © Knut Stockhusen
  • One World Trade Center NYC (Freedom Tower) © Knut Stockhusen
  • One World Trade Center NYC

Projektstandort

Ähnliche Projekte

Schwabstraße 43
70197 Stuttgart

+49 711 648 71-0
info@sbp.de