September 7, 2022 um 11:00 am Raum A

Eine Brückenfamilie in Riedlingen

Die diesjährige ‚footbridge‚ Konferenz in Madrid ist die Fortsetzung einer langen Reihe von Konferenzen, die 2002 in Paris begann, gefolgt von Städten wie Porto, Venedig, Breslau, London und Berlin. Die aktuelle Ausgabe versucht, dem Ziel der Berliner Konferenz von 2017 zu folgen. Damals lautete das Motto des Kongresses „Erzähl uns eine Geschichte“; jetzt wollen wir mehr über die Gefühle und Erfahrungen von Nutzern, Eigentümern, Designern und Konstrukteuren erfahren.

In Riedlingen mussten in den letzten Jahren umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen durchgeführt werden, so dass viele der vorhandenen Brücken ersetzt werden mussten. Da sie den Zugang zum historischen Stadtkern ermöglichen, sind die Brücken sind für Riedlingen sehr wichtig. Diese Gelegenheit wurde genutzt, um mit einem interdisziplinären Planungsteam ein städtebauliches Konzept zu entwickeln. Die Stadteingänge der Altstadt wurden mit hoher Aufenthaltsqualität gestaltet. In diesem Zusammenhang wurden drei neue Brücken gebaut, eine weitere befindet sich derzeit im Bau.
Es ist eine seltene Gelegenheit und besondere Aufgabe, mehrere Brücken zu entwerfen, die nur wenige hundert Meter voneinander entfernt sind. Es ist nicht nur wichtig, dass sich die Bauwerke in ihre jeweilige Umgebung einfügen, sondern auch, dass es eine angemessene Hierarchie zwischen ihnen gibt. Für die Brücken in Riedlingen galt es, moderne, elegante Bauwerke zu schaffen, die sich in ihre historische oder naturnahe Umgebung einfügen. Gleichzeitig sollten sie einen hohen architektonischen Standard setzen, der das Potential hat, als Impuls für zukünftige Sanierungsgebiete in der Stadt zu wirken. Es war wichtig, das Beleuchtungskonzept bereits in einem frühen Planungsstadium mit einzubeziehen.

Speaker
Sven Plieninger
Christiane Sander
Tilo Behrmann