Brücken, Fußgängerbrücke

Passerelle de la Paix

© sbp / Michael Zimmermann

Der Siegerentwurf des Wettbewerbs aus dem Jahr 2009 fügt sich harmonisch in die Brückenbautradition der Bogenbrücken in Lyon ein.
Die Brücke verbindet das Kongress- und Veranstaltungszentrum Cité International mit dem benachbarten Stadtteil St. Claire und bildet den Auftakt für jeden Besucher, der Lyon mit dem Schnellzug, dem TGV, erreicht.
Die 220 m lange Fußgängerbrücke in Lyon überspannt die rund
160 m breite Rhône in einem Bogen mit extrem flachem Stich. Dickwandige Stahlrohre bilden einen Dreigurt, der an den Ufern eingespannt ist. Die Stahlkonstruktion ist mit einem leichten Holzbelag versehen. Durch die Minimisierung der Elemente wird eine maximale Transparenz erreicht. Die Brücke bietet zwei Querungsmöglichkeiten. Der Obergurt verbindet von Kai zu Kai, ist fünf Meter breit und in einen Radweg und einen Fußgängerweg unterteilt. Der dem Bogen entlang führende Untergurt verbindet die Uferpromenaden. In der Mitte der Fußgängerbrücke vereinigen sich die beiden Wege und bilden einen acht Meter breiten Platz, der zum Verweilen einlädt und die Brücke als einen öffentlichen Ort erlebbar macht.

Ort
Lyon, Frankreich
Architekt
Dietmar Feichtinger Architectes
Bauherr
Grand Lyon
Projektpartner
Andreas Keil
Merkmale
Holz

Technische Daten

Länge
220 m
Hauptspannweite
160 m
Breite
5 - 8 m
Höhe über Wasser
8 m

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden