Brücken, Fußgängerbrücke

Telekom-Brücke über die B9

© Lukas Roth, Cologne

Die Fußgängerbrücke für die Deutsche Telekom ist ein elegantes, schlankes Betonbauwerk, das in weitem Schwung die Unternehmensgebäude beidseitig der Hauptstraße verbindet. Die Höhenlage des Steges ist definiert über das Lichtraumprofil der Straßenbahn. So führt der auf Stahlstützen aufgesetzte Weg in lichter Höhe durch die Baumwipfel der hoch frequentierten, aber mit schönem Baumbestand gesäumte Allee. Festpunkte ergeben sich an beiden Straßenrändern an Widerlagerscheiben. Hier begrenzen stirnseitig gläserne Aufzüge als lichte Solitäre das Bauwerk. Unter die Brücke gehängte Stahltreppen markieren mit ihrem gefalteten Lauf die Wegeverbindung zu den Gebäuden. Das ursprüngliche Lichtkonzept von schlaich bergermann partner für integrierte LED-Leuchten wurde für die funktionale Beleuchtung künstlerisch erweitert. Interaktive Elemente inszenieren die geschwungene, filigrane Architektur der Brücke.

Ort
Bonn
Architekt
schlaich bergermann partner
Zusammenarbeit
Licht Kunst Licht AG, Bonn
Bauherr
Deutsche Telekom AG
Projektpartner
Sven Plieninger

Technische Daten

Länge
72 m
Stützabstand
7 m bis 15 m
Breite
3 m
Höhe
7 m
Grundriss
Radius 53 m
Höhe Betonüberbau
45 cm
Anzahl Stahlstützen
5
Brückenfläche
210 m²

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden