Mai 27, 2024

Erinnerungen an Jörg Schlaich – Celebration of Life

Bereits vor einem Jahr verstarb unser Bürogründer, Jörg Schlaich. In diesem Jahr fand an dem Tag, an dem Jörg Schlaich 88 Jahre alt geworden wäre, zu seinen Ehren die Gedenkfeier „Erinnerungen an Jörg Schlaich – Celebration of Life“ in der Stuttgarter Phoenixhalle statt.

Neben den mehr als 200 anwesenden Mitarbeitenden aus allen sbp-Standorten waren viele Familienmitglieder sowie zahlreiche Freunde und Weggefährten aus aller Welt gekommen, um Jörg Schlaich zu gedenken. Der Abend im feierlichen Rahmen begann mit Vorträgen ausgewählter Weggefährten und endete mit einem Get-together, bei dem sich die Gäste über ihre persönlichen Begegnungen und Geschichten mit Jörg Schlaich austauschen konnten. Durch den Abend führte Knut Göppert.

Share
Kontakt
Speaker

Nach einer kurzen Begrüßung aller Gäste und einleitenden Worten durch Sven Plieninger, teilte Mike Schlaich emotional und sehr persönlich seinen Beitrag „Jörg Schlaich, Familienmensch“ mit den Anwesenden. Büromitbegründer Rudolf Bergermann, sowie die Weggefährten Volkwin Marg, Werner Sobek und Annette Bögle berichteten im ersten Vortragsblock über ihre persönlichen Erinnerungen und Erlebnissen aus den Zeiten der Bürogründung und Institutszeit an der Stuttgarter Universität.

Im internationalen Teil des Programms sprachen William F. Baker, Guy Nordensen, Enzo Siviero und Michel Virlogeux über den nachhaltigen Einfluss, den Jörg Schlaich auf sie und ihre Arbeit hatte. Die Beiträge von Matthias Schuler, Steffen Marx und Andreas Keil behandelten Themen, die Jörg Schlaich besonders am Herzen lagen: der weltweite Brückenbau und die damit verbundene soziale Verantwortung der Ingenieure. Knut Stockhusen schloss mit seinen Erinnerungen den offiziellen Teil, und leitete zum zweiten Teil des Abends – dem Get-together aller Redner*innen und Teilnehmenden – ein.

Der Nachhall den Jörg Schlaich und seine Arbeit, nicht nur, aber besonders auf alle geladenen Gäste hatte, war den ganzen Abend über spürbar, denn sein Erbe verbindet uns alle.