Juli 15, 2024

Glanzlicht in der Hafencity

Mit einer beeindruckenden Lichtshow und unter großem Interesse der Öffentlichkeit wurde in der vergangenen Woche die neue Haltestelle „Elbbrücken“ der Hochbahn Hamburg eröffnet. Der für den südöstlichen Teil der Hafencity wichtige Haltepunkt ist nicht nur aus architektonischer, sondern auch aus statisch-konstruktiver Sicht ein echter Hingucker. Aufgrund der direkten Nachbarschaft zu den Elbbrücken nimmt der Entwurf, den schlaich bergermann partner gemeinsam mit den Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) plante, die Bögen der markanten Fachwerkbögen auf und interpretiert sie in Form eines rautenförmigen außenliegenden Tragwerks neu. 

Share
Kontakt
Speaker

Besondere Herausforderungen an das Tragwerk stellte unter anderem die direkte Lage der Haltestelle über einer Straße dar. Aus diesem Grund wurde die Haltestelle so konzipiert, dass sie die Straße in Form einer Brücke leicht überspannt. Um die Gleise innerhalb der gläsernen Halle zu überqueren, wurde eine filigrane Stahlstruktur mit Treppen und Aufzugstürmen geplant, die auf zwei baumartigen Stützen zwischen den Gleisen ruht. Über diese Überführung gelangen die Fahrgäste gleichzeitig auch auf die Verbindungsbrücke, die zukünftig als gläserne Röhre die U- und S-Bahn-Haltestelle wettergeschützt miteinander verbindet.

Wir gratulieren allen am Projekt Beteiligten zum erfolgreichen Projektabschluss und freuen uns auf die gemeinsame Realisierung der S-Bahnhaltestelle mit gmp.