Juli 15, 2024

Große Vorfreude auf die Eröffnung des Nationalen Leichtathletikzentrums in Budapest

Die Eröffnung des Nationalen Leichtathletikzentrum in Budapest, das die Wettkampfstätte für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften im August sein wird, steht kurz bevor: Noch vor dem Start der Wettkämpfe im August wird das Nationale Leichtathletikzentrum am 17. Juni an einem Tag der Offenen Tür offiziell eingeweiht. Die BesucherInnen haben die einmalige Gelegenheit, den neu entstandenen Park und die Wettkampfstätte zu erkunden. Sie können unter anderem die brandneue Laufbahn ausprobieren und sich wie die AthletInnen fühlen, die dort bereits in wenigen Wochen um Medaillen kämpfen werden.

Share
Kontakt
Speaker

Mit fast 400.000 ZuschauerInnen vor Ort und geschätzten einer Milliarde Fernsehzuschauenden werden die Weltmeisterschaften zweifellos ein spektakuläres Sportereignis. Ein intelligentes Nachnutzungskonzept wurde ebenfalls gleich mitgedacht: Nach den Weltmeisterschaften wird mehr als die Hälfte der Tribüne mit rund 25.000 Plätzen abgebaut und schafft dadurch einen überdachten öffentlichen Raum. Dies ermöglicht es Sportfans, die Wettkampfatmosphäre hautnah zu erleben, während das Zentrum zum Trainingsort für Profisportler wird. So entsteht durch das Stadion langfristig ein nachhaltiger Mehrwert für die Stadt und insbesondere den umgebenden Stadtteilen.

Die Vorfreude auf die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Budapest ist nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland spürbar: 2.500 AthletInnen aus 203 Ländern haben sich für das Event angemeldet. Es verspricht, eines der größten Sportereignisse des Jahres zu werden.

 

Architekten: Napur architect Kft Budapest
Tragwerksplaner: Buro Happold, Exon2000
statisch konstruktive Prüfung des Daches: schlaich bergermann partner