Juli 15, 2024

Neues Opernhaus in Shanghai

Aus dem Wettbewerb für das neue Opernhaus in Shanghai ging der Entwurf des norwegischen Architekturbüros Snøhetta als Sieger hervor. Wir freuen uns, dass schlaich bergermann partner nun gemeinsam mit Snøhetta und dem örtlichen Architekturbüro ECADI das Planungsteam bildet.


Der Entwurf für das Shanghai Grand Opera House greift in seiner Struktur die Form eines traditionellen chinesischen Fächers auf. Ein wichtiger Entwurfsaspekt ist der Übergang zwischen dem Gebäude und dem im Zusammenhang mit der Expo 2010 entstandenen, umgebenden Park. Ein großzügiger, schwungvoller Aufgang führt nicht nur in das Gebäude, sondern dient gleichzeitig als Treppe zur Dachfläche. Diese wird somit zur ergänzenden Parkfläche, die jederzeit begehbar sein soll. Die Idee des begehbaren Daches erinnert an die Norwegische Nationaloper in Oslo aus dem Jahr 2008, die ebenfalls von Snøhetta geplant wurde.

Share
Kontakt
Speaker

Im Inneren des neuen Opernhauses, das mit einem weiten Spektrum an Aufführungen ein sehr breites Publikum ansprechen soll, sind drei Säle geplant – der größte davon für 2.000 Zuschauer. Als Akzent zu den hellen Fassaden wirkt im Foyer eine rote Wand, die durch die vollflächig verglaste Fassade hindurch scheint.


Wir sind stolz darauf, in diesem hochqualifizierten Team ein so außergewöhnliches Projekt realisieren zu können und den Architekten mit unserer Expertise als kompetenter Partner zur Seite zu stehen. Nach dem Pudong Stadium und der Pudong Library ist dies bereits das dritte, wichtige Projekt, das schlaich bergermann partner in Shanghai bearbeitet.