Brücken, Fußgängerbrücke

Alfred-Herrhausen-Brücke

© HG Esch

Die innerstädtische Fußgängerbrücke bietet ein sehr filigranes Erscheinungsbild. Eine schlanke Gehwegplatte hängt an 16 Zugstäben. Diese Zugstangen leiten die Lasten an einen baumartigen Mast weiter. Die Besonderheit der Brücke ist der lastabtragende Mast aus Stein, der aus einzelnen Natursteinblöcken gefertigt ist. Ein zentraler Block bildet die Verzweigung vom Mittelstamm in die vier Äste. Alle Blöcke sind an einem in der Mitte der Steine angeordneten Stahlstab aufgereiht und zusammengespannt. Mit dem Mast entstand nicht nur ein statisches Tragelement für die Brücke, sondern zugleich eine feine, dreidimensionale Steinskulptur. Sie markiert die Achse zwischen Bahnhof und Innenstadt – auch in der Nacht: der Mast wird angestrahlt, die Brückenköpfe sanft hinterleuchtet, und der Gehweg auf der Brücke ist erhellt durch eine im Handlauf integrierte Beleuchtung.

Ort
Bad Homburg v. d. Höhe
Architekt
schlaich bergermann partner
Zusammenarbeit
LGA Würzburg, Gutachten NatursteinKraner, Leinfelden Echterdingen, Elektroplanung
Bauherr
Stadt Bad Homburg v. d. Höhe
Projektpartner
Knut Göppert

Technische Daten

Länge
76 m
Spannweite
46 m
Brückenbreite
6,90 m
Masthöhe
15 m
Material Mast
Nero Assoluto, ein Gabbro vulkanischen Ursprungs, Simbabwe

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden