• Glacisbrücke Ingolstadt
    © Jens Weber
Projekte

Glacisbrücke Ingolstadt

Ingolstadt, 1998

Die innerstädtische Straßen- und Fußwegbrücke überspannt die Donau als Ringschluss des Ingolstädter Altstadtrings. Der Entwurf ist charakterisiert durch einen auf Seilen aufgeständerten Überbau aus Stahlbeton und den seitlich abgehängten Fuß- und Radwegen, die dem Verlauf der Unterspannseile folgen. Im Tragwerk sind Stahlbeton-Sprengwerk und Seil-Spannband miteinander kombiniert.


  • Ort

    Ingolstadt

  • Architekt

    schlaich bergermann partner; Ackermann und Partner; Peter Kluska Landschaft

  • Zusammenarbeit

    Grad Ingenieurplanungen, Ingolstadt; Obermeyer Planen+Beraten, München

  • Auszeichnungen

    Ingenieurbau-Preis 1998, Architekturpreis Beton 1999

  • Bauherr

    Stadt Ingolstadt

  • Bauunternehmen

    ERA Bau AG, NL Salzburg;PREUSSAG Spezialtiefbau GmbH, NL Augsburg;Pfeifer Seil- und Hebetechnik GmbH, Memmingen

  • Unsere Leistung

    Generalplanung, Entwurf, Ausführungsplanung, Bauüberwachung

  • Gesamtlänge 185 m
  • Gesamtbreite 19,65 m (3,50 - 12,25 - 3,50 m)
  • Beton 5.200 m³
  • Betonstahl 1.000 t
  • Spannweiten 42 m - 76 m - 46 m (164 m)
  • Seile 4 x Ø 118 mm (Fahrbahn), 2 x Ø 106 mm (Gehweg), vollverschlossen, GALFAN, unlegierter Qualitätsstahl, 180 t
  • Baustahl St 52-3, 230 t
  • Spannstahl 16 t
  • Glacisbrücke Ingolstadt © Roland Halbe
  • Glacisbrücke Ingolstadt © Roland Halbe

Projektstandort

Ähnliche Projekte

Schwabstraße 43
70197 Stuttgart

+49 711 648 71-0
info@sbp.de