Hochbau, Mobilität & Transport

Hauptbahnhof Berlin

© Marcus Bredt

Als größter Kreuzungsbahnhof Europas bildet der neue Hauptbahnhof einen Knotenpunkt, der alle vier Himmelsrichtungen miteinander verbindet. Die rund 320 m lange gläserne Bahnsteighalle der in Ost-West-Richtung verlaufenden Stadtbahn überdacht mit max. 66 m Spannweite alle 6 Gleise. Das filigrane Schalentragwerk wird von Bindern ausgesteift, deren umschlingende Seilverspannung der Momentenlinie aus ständigen Lasten angepasst ist und den korbbogenförmigen Binder zur Stützlinie macht. Etwa in der Mitte wird das Ost-West-Dach unterbrochen und von zwei „Bügelbauten“ gekreuzt, an welche das 160 m lange und 40 m breite Nord-Süd-Dach angeschlossen ist. Das Ost-West-Dach wurde vor Inbetriebnahme der neuen Trasse gebaut, die Bügelbauten und das Nord-Süd-Dach mussten unter laufendem Betrieb errichtet werden. Auf dem Ost-West-Dach wurden 780 Solarmodule in die Glasflächen integriert.

Ort
Berlin
Architekt
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Bauherr
Deutsche Bahn AG, Knoten Berlin
Projektpartner
seid
Merkmale
Fassade, Freiform, Glas

Technische Daten

Dachfläche
ca. 29.000 m² (gesamt)
8.000 m² (Nord-Süd-Dach)
8.000 m² (Ost), 13.000 m² (West)
Länge
321 m (Ost-West-Dächer)
Spannweite
max. 66 m (Ost-West-Dächer)
40 m (Nord-Süd-Dach)
BGF Bügelbauten
ca. 70.000 m²

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden