• IGA 2003 Rostock - Mahlbusenbrücke
    © HG Esch
Projekte

IGA 2003 Rostock - Mahlbusenbrücke

Rostock, 2002

Die Mahlbusenbrücke besteht aus einem Ensemble von zwei Stahlbrücken. Beide Brücken sind zweifeldrige Durchlaufträger, die eine mit unsymmetrischen Spannweiten, die zweite Brücke symmetrisch. Die Gründung erfolgte auf Pfählen. Die Besonderheit des Tragwerkes liegt in der gleitenden Höhe der Längsträger, die dem Momentenverlauf infolge Eigengewicht angepasst ist. Die daraus entstehende ondulierende Trägerform ist formal reizvoll und bezüglich des Materialeinsatzes optimiert. Die neben der Gehbahn angeordneten Längsträger werden aus übereinandergesetzten geschweißten I- und T-Profilen gebildet. Die biegesteif eingeschweißten Querträger sind zum einen Auflager für die Gitterroste als Belag, zum anderen aber auch Horizontalverband und Kippstabilisierung für die Längsträger.


  • Ort

    Rostock

  • Architekt

    WES & Partner, Landschaftsarchitekten, Hamburg

  • Bauherr

    IGA GmbH, Rostock

  • Bauunternehmen

    Fa. Wieben, Ribnitz-Damgarten; Fa. HET, Dömitz (Stahlbau/steel structure)

  • Unsere Leistung

    Entwurf, Ausführungsplanung, Bauüberwachung

  • Länge 35,5 m / 48 m
  • Max. Trägerhöhe 700 mm im Feld,
    769 mm an der Stütze
  • Beton 30 m³
  • Spannweite 25,5 m + 9 m / 24 m + 24 m
  • Grundfläche 142 m² / 192 m²
  • Stahl 61 t
  • IGA 2003 Rostock - Mahlbusenbrücke © HG Esch
  • IGA 2003 Rostock - Mahlbusenbrücke © HG Esch

Projektstandort

Ähnliche Projekte

Schwabstraße 43
70197 Stuttgart

+49 711 648 71-0
info@sbp.de