Brücken, Fußgängerbrücke

IGA 2003 Rostock – Messebrücke II

© HG Esch

Die dreifeldrige Messebrücke II überspannt mit ihrer Hauptspannweite von 25 m die Straße. Die Gesamtbreite beträgt 6 m, die nutzbare Gehwegbreite jedoch 5,5 m.
Der Überbau besteht aus einer schlanken Betonplatte, die über den Hauptstützen beanspruchungsabhängig gevoutet ist. Durch eine teilweise Längsvorspannung kann die Plattendicke in der Hauptöffnung auf 40 cm begrenzt werden. Aufgelagert ist die Platte auf Stützen aus Stahlrohrprofilen. Diese sind an beiden Enden eingespannt.
Die Brücke ist an einem Widerlager in Längsrichtung verschieblich gelagert. Am anderen Widerlager ist der Überbau monolithisch mit dem Widerlager, bzw. der Widerlagerwand verbunden. Die Widerlager sind flach gegründet.
Im Handlauf des Stabgeländers ist segmentweise eine LED-Beleuchtung integriert.

Ort
Rostock
Architekt
WES & Partner, Landschaftsarchitekten, Hamburg
Bauherr
IGA GmbH, Rostock
Projektpartner
Mike Schlaich

Technische Daten

Länge
53,4 m
Spannweite
15,5 + 25,6 + 12 m
Plattendicke in Feldmitte
40 cm
Höhe im Stützenbereich
80 cm
Grundfläche
320 m²

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden