Brücken, Fußgängerbrücke

IGA 2003 Rostock – Nordbrücke

© HG Esch

Die Nordbrücke ist eine der wenigen bisher gebauten dreifeldrigen Spannbandbrücken. Die geringe Bauhöhe verleiht der Brücke über der Flussebene eine außerordentliche Transparenz. Die Spannbänder aus hochfestem Feinkornbaustahl werden an massiven Widerlagern, die mit Verpresspfählen gegründet sind, verankert. Als Zwischenauflager dienen Pendelstützen, die jeweils mit einer Blattfeder als elastischem Abrollsattel versehen sind. Auf die Spannbänder werden 12 cm starke Betonfertigteile als Fahrbahn geschraubt. Das Geländer aus Rundstahlrohren mit Maschendraht trägt wirkungsvoll zur Schwingungsdämpfung bei, ohne die Leichtigkeit des Tragwerkes zu beeinträchtigen. Eine im Handlauf integrierte Beleuchtung unterstreicht nachts effektvoll den wellenförmigen Verlauf der Brücke. Ihre Stabilität gewinnt die Brücke aus dem Gewicht der Betonplatten des Belags und durch den flachen Stich der Spannbänder.

Ort
Rostock
Architekt
WES & Partner, Landschaftsarchitekten, Hamburg
Bauherr
IGA GmbH, Rostock
Projektpartner
Mike Schlaich

Technische Daten

Gesamtlänge
104,6 m
Spannweiten
27 + 38 + 27 m
Spannbänder
2 x 600 mm x 30 mm S690QL1
Bauhöhe
insgesamt nur 15 cm
Grundfläche
418 m²
Gesamtbreite
4 m
Nutzbreite
3,7 m

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden