Photovoltaik, Solar

2P PV-Tracker Schadensursachen-Analyse und Redesign

© schlaich bergermann partner

Im Januar 2018 verursachte ein schwerer Sturm den Ausfall vieler PV-Tracker auf dem Solarfeld in Jordanien. sbp wurde vom Kunden beauftragt, eine Ursachenanalyse (RCA) für die ausgefallenen PV-Tracker durchzuführen.
Als Hauptursache des Versagens wurde das Torsionsflattern festgestellt. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass der verwendete Windkanalversuch keine dynamischen Verstärkungsfaktoren lieferte. Aufgrund der angenommen, zu geringen Auslegungswindlast war der Widerstand der Hauptkomponenten nicht ausreichend. Daher war es notwendig, diese Komponenten bei der Neukonstruktion durch den Tracker-Lieferanten zu modifizieren. Die ursprünglichen Perimeter-Tracker wurden in zwei neue Perimeter-Tracker aufgeteilt. Dadurch wurde die Eigenfrequenz erhöht und die Antriebslast verringert. Der Hauptträgerabschnitt der inneren Tracker wurde geändert, um einen ausreichenden Drehmomentwiderstand zu gewährleisten, und die Anzahl der Dämpfer wurde verdoppelt.
In verschiedenen Windkanalversuche wurde nachzuweisen, dass die neuen Nachführsysteme stabil genug gegen Flattern sind. Zudem wurde das Design der Klemmen bei allen Nachführsystemen verbessert. Für die inneren Tracker wurden neue Antriebe entworfen, während die ursprünglichen Antriebe für die verkürzten Perimeter-Tracker wiederverwendet wurden.
Bei einigen der Nachführungskomponente (z.B. Pfosten und Pfetten), konnte eine ausreichende widerstandsfähig nachgewiesen werden.
Unsere Aufgabe war die technische Beratung des Kunden, sowie die Anleitung des Designteams von EPC und dem Tracker-Lieferanten, um die Fehler zu vermeiden, die das Versagen des ursprünglichen PV-Trackers verursacht hatten.

Kategorien
Photovoltaik, Solar
Ort
Jordanien
Zusammenarbeit
BMT London
Projektpartner
Markus Balz

Technische Daten

Nachführsystem
einachsig, 2 P
Photovoltaik Leistung
51 MWac

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden