Hochbau, Verwaltung & Wohnen

Neubau Zentrale der Landessparkasse zu Oldenburg

© Stefan Müller

Der Neubau der Zentrale der Landessparkasse zu Oldenburg soll die wichtigsten Stellen der Bank in einem Gebäude vereinen. Dazu wird ein Verwaltungsgebäude aus mehreren Bauteilen erstellt. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um ein im Grundriss E-förmiges, 4-stöckiges Gebäude, und ein 10-geschossiges Hochhaus, die durch Glashallen und -gänge miteinander und mit zwei weiteren kleineren Bauteilen verbunden werden. Um eine größtmögliche Flexibilität in den Gebäuden zu ermöglichen, wurden die Bürogebäude als Stahlbeton-Skelettbauten ausgeführt. Alle Bauteile sind über einer gemeinsamen Tiefgarage angeordnet. Die Glashallen werden als Stahlkonstruktionen aus geschweißten Hohlprofilen mit einer aufgeständerten Verglasung ausgebildet.

Ort
Oldenburg
Architekt
RKW Düsseldorf
Bauherr
Landessparkasse zu Oldenburg
Projektpartner
Sven Plieninger
Merkmale
Glas

Technische Daten

BGF
34.000 m²
HNF
24.000 m²
Höhe Hochhaus
38 m
BRI
120.873 m³
Anzahl Arbeitsplätze
ca. 600

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden