• Dach der römischen Arena Nîmes
Projekte

Dach der römischen Arena Nîmes

Nîmes, Frankreich, 1988

Um die mitten in der Stadt gelegene, denkmalgeschützte Arena nach den Vorstellungen der Stadtverwaltung auch im Winter nutzen zu können, überspannt ein temporär installierbares, vorgespanntes Membrankissen die elliptische Innenraumfläche.
Das Luftkissen wird durch einen dünnen Druckring, der auf 30 Stützen in 9,80 m Höhe aufliegt, stabilisiert. Es ist in der Arena "versenkt", sodass es von außen nicht sichtbar ist. Die obere Membran hat einen Stich von 8,20 m und besteht aus gut faltbarem, aus Bahnen verschweißtem, PVC-beschichtetem Polyestergewebe mit einer Stärke von 1 mm. Für die Unterseite konnte lediglich ein Stich von 4,20 m zugelassen werden, daher wird die untere Membran durch ein Seilnetz gestützt. Die deshalb geringere Zugbeanspruchung erlaubt eine Membran geringerer Festigkeit, aber besserer Transluzenz. Das stützende Seilnetz ist über Radialseile an die Stützen angeschlossen und kann in der Mitte einen Rost für Lautsprecher und Beleuchtung tragen.
Eine geneigte Fassade schließt das Dach umlaufend ab. Sie besteht aus 480 Lamellen-Elementen aus Polycarbonatplatten und leichtem Aluminiumgewebe. Jedes der Elemente spannt vom (Haupt-)Ring zu einem zweiten Ring, der auch als unterer Ring bezeichnet wird. Die Fassade ist transparent und kann komplett geöffnet werden, um eine natürliche Belüftung zu ermöglichen.
Das Dach ist extrem leicht und so einfach komplett zerlegbar, dass es (inklusive des Rings) zu Beginn der Sommersaison in wenigen Tagen abgebaut werden kann, um dann im Herbst innerhalb von drei Wochen erneut installiert zu werden.


  • Ort

    Nîmes, Frankreich

  • Architekt

    LABFAC Paris (Finn Geipel, Nicolas Michelin); schlaich bergermann partner

  • Zusammenarbeit

    Labfac, Finn Geipel, Nicolas, Michelin, Architectes, Paris

  • Bauherr

    Ville de Nîmes

  • Bauunternehmen

    Stromeyer Ingenieurbau, Konstanz

  • Unsere Leistung

    Entwurf, Ausführungsplanung, Bauüberwachung

  • Membranfläche 5.000 m²
  • Stützenfreier Innenraum 4.000 m²
  • Druckring Stahl, geschweißter Hohlkasten 300 x 500 mm, Plattenstärke 25 mm, Ring 250 m lang, 70 t
  • Hauptachsen 57 m x 88 m
  • Membrane PVC-beschichtetes Polyestergewebe, 1 mm dick, weiß
  • Fassade 250 m lang, 6,35 m hoch
  • Dach der römischen Arena Nîmes © sbp
  • Dach der römischen Arena Nîmes © sbp
  • Dach der römischen Arena Nîmes © sbp

Projektstandort

Ähnliche Projekte

Schwabstraße 43
70197 Stuttgart

+49 711 648 71-0
info@sbp.de