Hochbau, Verwaltung & Wohnen

Auswärtiges Amt Berlin Erweiterungsbau

Der zur Stadt hin orientierte, sich in seinem Erscheinungsbild ständig wandelnde Lichthof, bildet das öffentliche Foyer des Auswärtigen Amtes. Bei Nacht leuchtet die farbig reflektierende Glasfassade weithin in die Stadt. Das absolut minimierte Tragwerk der Glasfassade besteht aus einem zweilagig angeordneten Seilnetz mit vertikal und horizontal gespannten Edelstahlseilen. Neben der eigentlichen Verglasung aus 2,70 x 1,80 m großen VSG-Scheiben sind an der Innenseite zusätzliche nichttragende Glasbänder befestigt, die durch ihre spezielle Beschichtung ständig wechselnde Farbeffekte im Lichthof erzeugen. Überspannt wird der Lichthof von einem Glasdach, welches von stählernen Hauptträgern mit gleichbleibendem Querschnitt und quer dazu verlaufenden unterspannten Nebenträgern getragen wird. Zwischen den Nebenträgern spannen Sprossen aus T-Profilen, welche die Sonnenschutzverglasung tragen.

Ort
Berlin
Architekt
Müller Reimann, Berlin
Bauherr
Bundesrepublik Deutschland, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Projektpartner
Hans Schober
Merkmale
Glas, Überdachung

Technische Daten

Fassade Höhe x Breite
24 x 32 m
Material
Edelstahlseile d=26 mm (Gesamtlänge 550 m), Glashalter aus Edelstahlguss, VSG
Dach Länge x Breite
40 x 32 m
Dach Fläche
1.280 m²
Material
130 t Konstruktionsstahl, Isolierverglasung

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden