Hochbau, Verwaltung & Wohnen

Festo „AutomationCenter“

© Festo AG & Co. KG

Festo, Innovationsführer für Steuerungs- und Automatisierungstechnik, baut seinen Stammsitz in Esslingen-Berkheim zum Hochtechnologiestandort aus. Den ersten Bauabschnitt bildet das Hochhaus AutomationCenter mit 400 Arbeitsplätzen.
Ausgerichtet an den Kaltluftkorridoren aus dem naheliegenden Neckartal entstand die rhombische Grundrissform. Das Gebäude steht auf fünf Stahlverbundstützen und zwei Stahlbetonkernen, die das Hochhaus stabilisieren und die Lasten über die Bodenplatte in den Baugrund abtragen. Die Geschoss-Flachdecken sind mit Hohlkörpern versetzt, wodurch das Eigengewicht bei gleichbleibender Steifigkeit reduziert und damit größere Deckenspannweiten erreicht werden konnten. In den beiden spitzen Enden des Baukörpers verlaufen transparente Aufzüge, die von einer leichten Stahl-Glas-Konstruktion umfasst werden.
Die Abluftfassade weist technische Besonderheiten auf: Warme Luft wird vor dem inneren Blendschutz abgesaugt und reduziert so den Kühlbedarf. Zusätzlich gelingt mit elektrochromen Verglasungen eine reduzierte Licht- und Wärmedurchlässigkeit, wobei die Durchsicht jedoch erhalten bleibt. Der Büroturm ist als Landmarke weithin sichtbar.

Ort
Esslingen
Architekt
Architekturbüro Jaschek, Stuttgart
Zusammenarbeit
Pfeil & Koch (Haustechnik/MEP), priedemann (Fassade/facade)
Bauherr
Festo AG & Co. KG, Esslingen
Projektpartner
Sven Plieninger

Technische Daten

Höhe
67 m
Nutzfläche (oberirdisch)
12.000 m²
Geschosse
16 Obergeschosse, 2 Untergeschosse
Grundfläche
ca. 800 m²
Länge x Breite
58 m x 27 m (Rhombus)
Maximale Spannweite
11 m
Geschosshöhe
4 m
Fassadenfläche 8.500 m²
Fabrikat Hohlkörperdecken
Cobiax
Auszeichnung
DGNB Platin

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden