Hochbau, Verwaltung & Wohnen

Konferenzsaal OMPI

© David Matthiessen

Der Konferenzsaal des Weltpatentamtes fasst bis zu 900 Sitzplätze und ist aus Gründen der Nachhaltigkeit und Bauphysik als Holz-Tragkonstruktion konzipiert. Dem architektonischen Wunsch nach Leichtigkeit wurde durch zwei weit auskragende Bereiche Rechnung getragen. Der Raum ist allseitig flächig umschlossen, lediglich an den Saalenden sind große Fassadenflächen angeordnet. Die Tragstruktur besteht aus vielen Holz-Hohlkastenprofilen, die aus Brettsperrholzplatten und Furnierschichtholzstegen zusammen geklebt und auf der Baustelle über mechanische Verbindungsmittel gestoßen sind. So entstehen große Scheiben- und Plattenelemente, die mittels ihrer hohen Steifig- und Festigkeiten ihre Lasten in die wenigen Auflagerpunkte abtragen. Um Schubverzerrungen und Verformungen an den offenen Fassadenflächen zu minimieren, sind dort vorgespannte Auskreuzungen vorgesehen.

Ort
Genf, Schweiz
Architekt
Behnisch Architekten, Stuttgart
Zusammenarbeit
T-Ingénerie, Genf
Bauherr
OMPI-Organisation Mondiale de la Propriété Intellectuelle
Projektpartner
Andreas Keil
Merkmale
Holz

Technische Daten

Länge x Breite
80 m x 40 m
Höhe
20 m
Geschosse
2
Spannweite
30 m
Grundfläche
1.700 m²
BGF
7.700 m²
BRI
29.000 m³

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden