Stadien & Arenen, Stadion

Incheon Munhak Stadion

© Taiyo Kogyo Corporation

Das Stadion war eine der neugebauten Wettkampstätten in Korea für die Fußballweltmeisterschaft 2002. Diese fand zum allerersten Mal in Asien statt, gemeinsam in den Ländern Süd-Korea und Japan. Das Stadion war auch Austragungsort der 2005 Asian Athletics Championships.
Für die Dachkonstruktion des World-Cup-Stadions der Hafenstadt Incheon wurde eine Segelschiffform angestrebt. Die Mastanordnung in Grundriss und Höhe orientiert sich an der Tribünenkonstruktion mit hohem Haupt- und niedrigen Kurventribünen. Ein liegender Druckring nimmt die horizontalen Kraftanteile der unteren Radialseile, zwischen Druck- und Zugring gespannt, sowie der diagonalen Abspannseile auf. So werden nur die verbleibenden Vertikalanteile aus Mast und Abspannung in die Fundamente eingeleitet.
Die Membran mit Feldgrößen von bis zu 1.500 m² ist als Hochpunktmembran mit zusätzlicher Bogenstützung im inneren Bereich konzipiert. Um den Lasteinwirkungen durch Schnee und Wind entgegenzuwirken, wird die Dachhaut an den Hochpunkten verstärkt. Wegen dieses auffälligen Merkmals gaben die Zuschauer dem Stadion den Spitznamen „24 Sterne“.

Ort
Incheon, Süd-Korea
Architekt
Adome Architects, Seoul
Bauherr
Metropolitan City of Incheon
Projektpartner
Knut Göppert
Merkmale
Membran

Technische Daten

Grundfläche Dach
32.500 m²
Sitzplätze
52.000

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden