Sonderbauten

Monumento 11M

© Jens Meyer / SCHOTT

Zum Gedenken an die Opfer der Terrorattentate vom 11. März 2004 in Madrid planten wir im Auftrag der spanischen Architekten FAM ein Denkmal am Atocha-Bahnhof. Die äußere Hülle des 11 Meter hohen Monumentes besteht aus circa 15.600 massiven Glasblöcken. Über transparente Klebeverbindungen werden die einzelnen Blöcke zu einer Freiform gefügt. Die innere, amorphe Hülle bildet eine bedruckte, durch Überdruck stabilisierte, ETFE-Folie.

Kategorien
Sonderbauten,
Ort
Madrid, Spanien
Architekt
Estudio FAM, Madrid
Zusammenarbeit
FHECOR Ingenieria S. A., Ingenieros Consultores
Bauherr
Ayuntamiento de Madrid, RENFE
Projektpartner
Mike Schlaich

Technische Daten

Höhe
ca. 11 m
Durchmesser
ca. 8 m
Glasblöcke
200 x 300 x 70 mm

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden