Stadien & Arenen

SOSC Shanghai Oriental Sports Center

© Marcus Bredt

Für die FINA-Schwimmweltmeisterschaft 2011 wurde das bestehende Sportzentrum am Ufer des Huangpu erweitert. Rund um einen künstlich angelegten See entstanden drei Stadien und ein Medienzentrum. Durch gleiche Formen und Materialität bilden die Sportbauten ein Ensemble: weitgespannte Stahlkonstruktionen mit großen Viereckselementen aus beschichtetem Aluminium erinnern an Segel im Wind. Das runde Hallenstadion mit seinem ringsum verlaufenden 35 m-hohen verglasten Foyer soll zukünftig auch für andere Sport- und Kulturveranstaltungen genutzt werden. Die Dachkonstruktion der langgezogenen Schwimmhalle („Natatorium“) aus Profilstahlträgern mit dreieckigen Glasflächen überspannt vier hintereinanderliegende Becken. Über den kreisförmigen Tribünen der Außenbecken kragen zum Schutz vor Sonne und Regen Dachträger mit einer dazwischen gespannten leichten Membran aus.

Kategorien
Stadien & Arenen
Ort
Shanghai, China
Architekt
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Bauherr
Shanghai Administration of Sport
Projektpartner
Sven Plieninger
Merkmale
Fassade

Technische Daten

Gesamtfläche
394.000 m²
Hallenstadion
Rahmenstruktur, Spannweite max. 150 m, 18.000 Sitzplätze
Natatorium
Bogentragwerk, Spannweite 95 m,
Länge 210 m, Breite 120 m, Höhe 22 m, 5.000 Sitzplätze
Außenschwimmbecken
Kragstruktur mit räumlicher Ringwirkung, Durchmesser außen 130 m, innen 90 m, 5.000 Sitzplätze

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden