Stadien & Arenen, Stadion

Überdachung Marschwegstadion Oldenburg

Die Überdachung besteht aus 14 rechteckigen Modulen, die auf Stahlstützen aufgelagert sind. Die Membran spannt sich zum Tiefpunkt hin mit der für die Vorspannung erforderlichen Krümmung. An den beiden äußeren Enden des Daches befinden sich schräge Masten, die die horizontale Kraft für die Vorspannung aufnehmen.

Ort
Oldenburg
Architekt
schlaich bergermann partner; Kulla, Herr und Partner, Oldenburg
Bauherr
Stadt Oldenburg
Projektpartner
berg, goep
Merkmale
Membran

Technische Daten

Fläche
3.500 m²

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden