Hochbau, Kunst & Kultur

Glasdach und Glasfassade Badenweiler Therme

© Michael Rasche

Für die Thermenanlage in Badenweiler wurden als Verbindung zwischen dem Marmorbad aus dem 19. Jahrhundert und dem Lindebad aus dem Jahr 1957 eine Glasfassade und ein Glasdach entworfen.
Um eine höchstmögliche Transparenz zu erreichen, bestehen alle Pfosten, Riegel und Dachträger aus Verbundsicherheitsglas. Die wenigen erforderlichen Stahlteile wurden so filigran wie möglich aus Edelstahl gefertigt. Der Dachträger ist dem Momentenverlauf entsprechend gekrümmt und hat zur Erhöhung der Resttragfähigkeit und zur Minimierung der Verformungen eine Seilunterspannung. Dieses Seil verläuft in einer Nut, die dadurch entsteht, dass die mittlere der drei ESG-Scheiben nach innen versetzt ist.

Kategorien
Hochbau, Kunst & Kultur
Ort
Badenweiler
Zusammenarbeit
Architektengemeinschaft F70, Freiburg
Bauherr
Vermögens- und Hochbauamt Freiburg
Projektpartner
Jörg Schlaich

Technische Daten

Länge
7,80 m
Spannweite
6,20 m
Höhe
7,60 m
Fassadenfläche
47 m²
Dachfläche
48 m²

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden