Prüfung

Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung – Prüfung

© asplan architekten

Das Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung ist eines von drei Instituten auf dem 1999 fertiggestellten Max-Planck-Campus in Potsdam-Golm. Auf Grund steigender Mitarbeiterzahlen wird nun im 2. Bauabschnitt ein Erweiterungsbau mit zusätzlichen Büro- und Laborflächen benötigt. Weitere Nutzungen sind zwei zusammenschaltbare Seminarräume im 2. Obergeschoss, sowie Lager, ein kleiner Serverraum und Technikflächen im Untergeschoss. Die Fassade wird als Wärmedämmverbundfassade ausgebildet. Der Institutsneubau schließt sich an den bestehenden Westflügel an. Da das Gelände nach Süden abfällt, ist das Untergeschoss zum Teil natürlich belichtet und kann mit Nutzfläche belegt werden. Im eingeschossigen Verbindungsbaukörper im Untergeschoss zwischen den beiden Bauabschnitten befinden sich die Räume für Elektronenmikroskope.

Kategorien
Prüfung
Ort
Potsdam
Architekt
AS-Plan, Kaiserslautern
Bauherr
Max-Planck-Gesellschaft, München
Projektpartner
Mike Schlaich

Technische Daten

BRI
24.947 m³
BGF
5.877 m²
Geschosse
4 + Dachzentrale

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden