Hochbau, Messe & Industrie

Messe Hannover Halle 8/9

© Heiner Leiska

In nur zehn Monaten Bauzeit sollten die bestehenden nicht mehr zeitgemäßen Messehallen 8 und 9 durch zwei neue Hallen ersetzt werden. Halle 8 wurde als zurückhaltender Flachbau mit begehbarer Dachfläche zwischen einer Treppe und Brücke als Verbindung zur EXPO-Plaza konzipiert. Halle 9 entstand als fünfschiffige vollverglaste Halle mit jeweils 138 m langen Hauptbindern als selbstverankerte Hängebrücken mit Tragseilen, Hängern, Masten und Druckringen. Schwungvoll und vollständig stützenfrei überspannt die räumliche Seilbinderkonstruktion 32.800 Quadratmeter Ausstellungsfläche – derzeit das weltweit größte Dach einer Messehalle. Die fünf von Ost nach West verlaufenden, 26 m hohen Firstlinien im Abstand von 45 m gliedern die Halle in ihrer gesamten Nord-Süd-Länge. Die Dachfläche besteht aus 1.400 Holzkastenquerschnitten, in deren Inneren alle Versorgungsstränge unsichtbar geführt werden.

Ort
Hannover
Architekt
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Zusammenarbeit
Renk Horstmann Renk, Planungsgesellschaft Laatzen
Bauherr
Deutsche Messe AG, Hannover
Projektpartner
schl/plie
Merkmale
Holz

Technische Daten

Länge
345 m
Breite
245 m
Höhe
34,7 m
Grundfläche
32.800 m²
Ausstellungsfläche
21.000 m²
Nebenfläche
4.000 m²

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden