Stadien & Arenen, Stadion

Nelson Mandela Bay Stadion

Der Neubau eines WM-tauglichen Stadions wurde durch die Auswahl als Austragungsort für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 erforderlich. Die Silhouette des Stadions ist von der Struktur der Träger geprägt, die wie Blütenblätter zur Stadionmitte hin auslaufen. Die Dachhaut wurde vor der Fassade herunter geführt, um einen winddichten Anschluss des Daches an die Fassade zu erzielen. Seine markante Form erhält das Dach durch die abwechselnde Anordnung von Trägern und dazwischen gespannten Membranfeldern. Die 36 räumlichen Fachwerkträger wirken als Kragträger und stabilisieren sich gegenseitig im räumlichen Verbund. Ein außenliegender Obergurt inszeniert die Träger sichtbar nach außen. Es entstand ein Wechselspiel der Formen aus Rippen und Kehlen, das in einem Wechselspiel der Dachhaut aus Glasfasermembrane und Aluminium weitergeführt wird.

Ort
Port Elizabeth, Südafrika
Architekt
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Zusammenarbeit
AECOM, South Africa
Bauherr
City of Port Elizabeth
Projektpartner
Knut Göppert
Merkmale
Fassade, Membran

Technische Daten

Hauptachsen
260 x 200 m
Dachtiefe
40 m
Höhe
35 m
Membranfläche
34.000 m²
Fassadenfläche
25.000 m²
BGF
50.000 m²
Sitzplätze
46.000

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden