Handel & Dienstleistung, Hochbau

Neue Messe Mailand: Logo & Vela

© Ramon Prat

Die Verbindungswege zwischen den einzelnen Bereichen der neuen Messe Mailand sind durch architektonisch sehr reizvolle Stahl-Glas-Konstruktionen überdeckt. Am Haupteingang steht das „Logo“. Eine zweiachsig gekrümmte Freiformfläche, die wie ein Vulkan in die Höhe ragt und somit bereits von der Ferne als Wahrzeichen zu erkennen ist. Das lange, freigeformte Glasdach, das sogenannte „Vela“, erschließt in der Hauptachse der Messe die einzelnen Hallen und nimmt die in Sichtweite befindlichen Alpen in seiner Formgebung wieder auf. Beide Netze bestehen hauptsächlich aus Dreiecksmaschen, die aus Vierecksmaschen durch Einführung von Diagonalstäben entwickelt wurden. Besonders anspruchsvoll war die Entwicklung eines Maschennetzes, welches das Vierecknetz im flachen Bereich fließend in das Dreiecknetz im frei geformten Trichterbereich überführt.

Ort
Mailand, Italien
Architekt
Massimiliano Fuksas, Rom + Paris
Bauherr
Nuovo Polo Fieristico S.c.r.l., Rom
Projektpartner
Hans Schober

Technische Daten

Vela, Dachfläche
46.300 m² (Verbundsicherheitsglas)
Länge
1.300 m
Breite
32 - 41 m
Höhe
0 - 26 m
Stahlstruktur
38.00 Stäbe, 16.500 Knoten
Logo, Dachfläche
4.300 m² (57 % Isolierverglasung, 43 % Aluminiumeindeckung)
Länge
119 m
Breite
22 - 37 m
Höhe
37 m
Stahlstruktur
3.800 Stäbe, 1.500 Knoten

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden