Stadien & Arenen, Stadion

Olympiastadion Sevilla

Das „Estadio Olímpico“ in Sevilla steht auf der „Cartuja-Insel“, dem ehemaligen Gelände der EXPO 1992, und wurde im Mai 1999 eröffnet. Es wird von einem leichten Ringseildach von 25.000 m² Grundrissfläche überspannt. Die Membran verläuft im Zick-Zack zwischen 44 oberen und 44 unteren Radialseilen hin und her. Diese verbinden den inneren Zugring aus Seilen mit dem äußeren steifen Stahlfachwerkdruckring. Im Unterschied zu anderen Ringseildächern (z.B. Gottlieb-Daimler-Stadion, Stuttgart) kann hier die Membran als tragende Komponente des Primärtragwerks eingesetzt werden, weil die oszillierende Membran die sonst üblichen Hänger zwischen den Radialseilen ersetzt.

Ort
Sevilla, Spanien
Architekt
Cruz y Ortiz, Sevilla
Zusammenarbeit
Ayesa, Sevilla (initial design)
Bauherr
Ayuntamiento de Sevilla
Projektpartner
berg/mike
Merkmale
Membran

Technische Daten

Grundfläche Membrandach
25.000 m²
Grundfläche Druckring
6.000 m²
Membranfläche
27.500 m²
Stahl
ca. 2.500 t
Seilstahl
ca. 400 t

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden