• Olympiastadion Sevilla
Projekte

Olympiastadion Sevilla

Sevilla, Spanien, 1999

Das "Estadio Olímpico" in Sevilla steht auf der "Cartuja-Insel", dem ehemaligen Gelände der EXPO 1992, und wurde im Mai 1999 eröffnet. Es wird von einem leichten Ringseildach von 25.000 m² Grundrissfläche überspannt. Die Membran verläuft im Zick-Zack zwischen 44 oberen und 44 unteren Radialseilen hin und her. Diese verbinden den inneren Zugring aus Seilen mit dem äußeren steifen Stahlfachwerkdruckring. Im Unterschied zu anderen Ringseildächern (z.B. Gottlieb-Daimler-Stadion, Stuttgart) kann hier die Membran als tragende Komponente des Primärtragwerks eingesetzt werden, weil die oszillierende Membran die sonst üblichen Hänger zwischen den Radialseilen ersetzt.


  • Ort

    Sevilla, Spanien

  • Architekt

    Cruz y Ortiz, Sevilla

  • Zusammenarbeit

    Ayesa, Sevilla (initial design)

  • Bauherr

    Ayuntamiento de Sevilla

  • Bauunternehmen

    ACS, Spain (general contractor); Pfeifer, Germany (cables); Ceno, Germany (membrane)

  • Unsere Leistung

    Entwurf, Ausführungsplanung, Bauüberwachung, Montageplanung

  • Grundfläche Membrandach 25.000 m²
  • Membranfläche 27.500 m²
  • Seilstahl ca. 400 t
  • Grundfläche Druckring 6.000 m²
  • Stahl ca. 2.500 t
  • Olympiastadion Sevilla
  • Olympiastadion Sevilla

Projektstandort

Ähnliche Projekte

Schwabstraße 43
70197 Stuttgart

+49 711 648 71-0
info@sbp.de