• RheinEnergieStadion
    © Jurgen Schmidt
Projekte

RheinEnergieStadion

Köln, 2004

Die rechteckige Planung für das RheinEnergieStadion fügt sich in die orthogonale Ordnung der umliegenden Bebauung ein. Der infolge durchlaufenden Spielbetriebs vierstufige Umbau der Tribünen legte eine Pylon-Konstruktion für eine brückenartige Abhängung der Tribünendächer nahe.
Jedes Einzeldach ist entlang der Mittellinie aufgehängt. Zwei Tragseilpaare tragen die Lasten zu den Masten, welche nach außen abgespannt werden. Die horizontale Komponente der Seilkraft wird in den die Masten durchdringenden Druckstäben kurzgeschlossen, die vertikale Komponente im Boden verankert. Die Dachscheibe ist somit schwimmend gelagert und für horizontale Lasten mit Verbänden sowie für asymmetrische Lasten über schlanke Pendelstützen an den Tribünenrändern gehalten.


  • Ort

    Köln

  • Architekt

    gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

  • Bauherr

    Kölner Sportstätten GmbH

  • Bauunternehmen

    Max Bögl, Neumarkt

  • Unsere Leistung

    Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurf, Genehmigungs-, Ausführungsplanung, Vorbereit. Vergabe, Bauüberwachung, Montageplanung, Ingenieurtechn. Kontrolle

  • Länge 220 m / 180 m
  • Höhe 65 m
  • Sitzplätze 46.253
  • Material Stahl / Polycarbonat
  • Spannweite 165 m
  • Dachfläche 28.742 m²
  • BGF 110.000 m²
  • RheinEnergieStadion © Jurgen Schmidt
  • RheinEnergieStadion © Jurgen Schmidt

Projektstandort

Ähnliche Projekte

Schwabstraße 43
70197 Stuttgart

+49 711 648 71-0
info@sbp.de