Hochbau

Römertherme Baden bei Wien

© schlaich bergermann partner

Durch eine komplett verglaste Überdachung des ehemaligen Außenbeckens der Römertherme in Baden bei Wien wurde eine großzügige, transparente Schwimmhalle als Kernstück eines modernen Kurbades geschaffen.
Einfache stählerne Hängebänder im Abstand von 1,50 m spannen frei über knapp 30 m und bilden das minimierte und filigrane Tragwerk des Schwimmhallendaches. Über schrägstehende Baumstützen werden die zugbeanspruchten Hängebänder in die Fassadenrichtung umgelenkt und bilden hier die Fassadenprofile, welche über Spannanker im massiven Kellergeschoss rückverankert sind. So entstand eine äußerst transparente Gebäudehülle mit deutlich ablesbarem Kraftfluss.

Kategorien
Hochbau
Ort
Baden bei Wien, Österreich
Architekt
Projektgemeinschaft Römertherme
Zusammenarbeit
Projektgemeinschaft Römertherme Katzkow, A., Dipl.Ing., Wien (Massivbau / solid construction)
Bauherr
Stadtgemeinde Baden bei Wien
Projektpartner
Hans Schober
Merkmale
Glas, Überdachung

Technische Daten

Abmessungen Grundriss
ca. 75 m x 28 m
Spannweite
27,8 m
Grundfläche
2.071 m²
Dachfläche
2.936 m² (inkl. Fassaden)
Höhe
10,5 m
Glas
Isolierverglasung ESG 12 mm und VSG 2 x 8 mm
Stahl
S355
Seile
Spiralseile Ø 10 mm galfanverzinkt

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden