Stadien & Arenen

Stade de Luxembourg

© sbp/Matthias Längle

Zentral gelegen, etwa 4 km südlich vom Stadtzentrum entfernt, befindet sich das neue Nationalstadion Luxemburg. In dem modernen Stadion sollen unter den neuesten Komfort-, Technik- und Sicherheitsstandards sportliche sowie kulturelle Veranstaltungen stattfinden.
Das Tragsystem des Stadions basiert auf einem Rechteckraster von insgesamt 165 x 135 m mit konstantem Achsabstand von 7,50 m. Während die Tribünenschüssel mit Funktionsgebäuden als klassische Stahlbetonstruktur geplant ist, wurde für die Dach- und Fassadenstruktur ein Stahltragwerk vorgesehen. Dabei wird die Primärstruktur aus eingespannten Halbrahmen gebildet, die ebenfalls im Raster von 7,50 m angeordnet sind. Der auskragende Träger transportiert die Dachlasten über Biegung zur Stütze. Die Primärstruktur der Fassade wird als räumliches vorgespanntes Seilnetz ausgebildet, das an den Hauptträgern der Dachstruktur unterstützt wird. Durch das diagonal aufgebaute Seilnetz entstehen in der Fassade rautenförmige Felder, in denen die den Entwurf bestimmenden markanten Aluminiumpaneele angeordnet werden.
Neben der Standsicherheit und Dauerhaftigkeit bietet die vorgesehene Struktur eine schützende Funktion gegen Witterung sowie höchsten Komfort für die Besucher. Zudem dient die Dachstruktur der Integration und Befestigung der technischen Gebäudeausstattung, während die filigrane, räumliche Fassade das architektonische Gesamtbild vervollständigt.

Kategorien
Stadien & Arenen, Stadion,
Ort
Luxemburg
Architekt
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Aachen
Bauherr
Ville de Luxembourg
Projektpartner
Knut Göppert

Technische Daten

Länge x Breite
165 x 135 m
Höhe
14-24 m
Dach
Fläche 15.000 m²
Tiefe 22 m
Material 2.000 t Stahl
Fassadenfläche
5.400 m²
Sitzplätze
9.000

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden