Hochbau, Kunst & Kultur

Überdachung Schlüterhof, Deutsches Historisches Museum

© Bela Letto

Die Überdachung des Schlüterhofs fasziniert durch das Spiel von Volumen und Transparenz. Der quadratische Hof mit den Abmessungen 40 x 40 Meter wurde im Rahmen des Museumsbaus durch I. M. Pei überdacht. Die Tragstruktur verläuft diagonal zu den Ecken, dorthin, wo das Dach sich auf vorhandene Mauerwerkspfeiler stützt. Nicht flach in der Schalenebene liegend, sondern rechtwinklig stehend, formulieren dessen Flachstähle eine räumliche Struktur. Vier ebene, vertikale Kreissegmente bilden den seitlichen Abschluß. Die doppelt gekrümmte Schale besteht aus Vierecksmaschen mit einer Maschengröße von 1,75 x 1,75 m. Die Geometrie des flachen quadratischen Netzes wurde durch Translationsflächen erzeugt.

Kategorien
Hochbau, Kunst & Kultur
Ort
Berlin
Architekt
I.M. Pei, New York, in in collaboration with Eller + Eller Architekten
Bauherr
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Projektpartner
schl

Technische Daten

Länge
41,20 m
Spannweite
41,20 m
Höhe
6 m
Grundfläche
1.800 m²
Stahl
S355J2G3
Seile
Edelstahl
Gussteile
GS20Mn5V

Vorträge

Awards

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden