Stadien & Arenen

Umbau und Sanierung Ludwigsparkstadion

Das als Leichtathletik- und Fußballstadion im Jahr 1953 erbaute Ludwigsparkstadion in Saarbrücken diente vor allem als Spielstätte des 1. FC Saarbrücken. Der als „Victors Tribüne“ bekannte, 1976 erbaute, Tribünenblock soll als Wahrzeichen erhalten werden. Ihm werden drei weitere Tribünen mit Membrandachkonstruktionen hinzugefügt. Im Zuge des Umbaus und der Sanierung wird die bestehende Anlage modernisiert, sodass sie zukünftig den Anforderungen eines modernen Fußballstadions gerecht wird. Sämtliche Tribünenbauwerke sowie das Funktionsgebäude sind Stahlbetonkonstruktionen, zum Teil in Fertigteilbauweise. Die Überdachungen werden als Kragdächer ausgeführt, bei denen Stahlunterkonstruktionen mit einer textilen Membrane bespannt sind. Die gesamte Tragstruktur basiert auf einem Achsrasterabstand von 8,80 Metern. Dies ermöglicht wirtschaftliche Konstruktionen sowohl für das Gebäude als auch für die Tribünen und Dächer. Gleichzeitig ermöglicht das gewählte Raster eine größtmögliche Offenheit und damit Leichtigkeit der Strukturen.

Kategorien
Stadien & Arenen, Stadion,
Ort
Saarbrücken
Architekt
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Aachen
Bauherr
Landeshauptstadt Saarbrücken
Projektpartner
Knut Göppert

Technische Daten

Sitzplätze
10.000
Stehplätze
6.000
Membranmaterial
PVC/PES Typ III
Membranfläche
7.650 m²
Dachabmessungen
Ost 79 x 25 m
Süd 114 x 25 m
West 79 x 25 m
Dachauskragung
17,40 m

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden