• Donaubrücke Linz
    © gmp Architekten / Hans Kosnia
Projekte

4. Donaubrücke Linz

Linz, Österreich, 2023

Die 4. Donaubrücke in Linz ist Teil des Großprojektes A26 Westumfahrung und quert eine der am meisten befahrenen Wasserstraßen Europas sowie Gleise und eine Straße.
Die Felssteilhänge des Donautals erlauben in Linz eine direkte Verankerung der Tragseile im Fels und damit den Verzicht auf Pylone. Die vierspurige Autobahnbrücke kann so als reine Hängebrücke ausgeführt werden. Der Überbau ist als Stahl-Verbundkonstruktion geplant, mit einem zentralen Stahlhohlkasten und gevouteten Stahlquerträgern im Hängerabstand. Die Tragseilbündel bestehen aus jeweils 12 parallel geführten vollverschlossenen Spiralseilen. Die Seilklemmen sind Gussteile.
Dank der einzigartigen Umstände entsteht eine sehr schlanke und hochtransparente, minimalisierte Konstruktion, die sich perfekt in das okölogisch hochsensible Planungsgebiet und die wunderschöne Landschaft des Donautals eingliedert.


  • Ort

    Linz, Österreich

  • Architekt

    schlaich bergermann partner, gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

  • Zusammenarbeit

    Baumann und Obholzer Ingenieure, Innsbruck

  • Bauherr

    ASFINAG Bau Management GmbH

  • Unsere Leistung

    Entwurf, Ausführungsplanung

  • Spannweite 305 m
  • Tragseillänge 500 m
  • Brückenfläche 6.890 m²
  • Breite 22,54 m
  • Bauhöhe Deck 2,60 m
  • Donaubrücke Linz © gmp Architekten / Hans Kosnia

Projektstandort

Ähnliche Projekte

Schwabstraße 43
70197 Stuttgart

+49 711 648 71-0
info@sbp.de