Prüfung

Audi Zentrum: Terminal und Werkstattgebäude/Parkhaus – Prüfung

© schlaich bergermann partner

Für das Audi-Zentrum in Stuttgart-Feuerbach enststanden zwei unabhängige Gebäude: das repräsentative Terminal für Ausstellung und Verkauf und das funktionale Werkstatt- und Parkhausgebäude. Beim Terminal mit vier oberirdischen Geschossen sind Teile des Grundrisses als Lichtraum über je zwei Geschosse ausgebildet. Dadurch spannen zwei Geschossdecken über die Gebäudebreite. Die eine Decke ist in Stahlverbund mit Stahlträgern und Halbfertigteilen, die andere mit Spannbetonbindern und Halbfertigteilen hergestellt. Abtriebskräfte aus schrägen Stützen im Innenraum werden über die Konstruktion kurzgeschlossen. Beim Parkhaus sind sämtliche Decken der Geschosse mit Spannbetonhohldielen belegt. Der Parkhausbereich wird in einer unteren Geschossdecke mit einem Unterzug über 63 m abgefangen. Die Kellerkasten wurden als WU-Konstruktion ausgebildet und stehen auf einer Pfahlgründung. Der Baugrubenverbau wurde als rückverankerte Trägerbohlwand ausgeführt.

Kategorien
Prüfung
Ort
Stuttgart
Architekt
Hinrichsmeyer + Bertsch, Böblingen
Bauherr
Volkswagen Group Real Estate
Projektpartner
Jochen Gugeler

Technische Daten

BRI
103.000 m³
Terminal
Grundriss 50 m x 30 m
Spannweite Stahlverbundträger bis 25 m
Spannweite Spannbetonbinder bis 29 m
4 Geschosse
Höhe ca. 19 m
Werkstatt/Parkhaus
Grundriss 109 m x 18 m
Spannweite 16,5 m
Höhe ca. 21 m

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden