Prüfung

Geo- und Umweltforschungszentrum (GUZ) Tübingen – Prüfung

© Oliver Rieger Photography

Der Neubau des Geo- und Umweltforschungszentrums (GUZ) Tübingen beinhaltet auf bis zu sieben Geschossen Büroflächen, Labore, Veranstaltungs- und Seminarräume sowie einen Hörsaal. Der fugenlose Stahlbeton-Bau umfasst zwei bis zum zweiten Obergeschoss durchgehende Lichthöfe, die zur noch besseren Belichtung und Belüftung beitragen. Entworfen nach den Anforderungen für Erdbebenzone 3, erfolgt die Aussteifung über Stahlbetonkerne und -wände in Verbindung mit den schlaff bewehrten Deckenscheiben aus Stahlbeton. Nur die am weitesten spannende Hörsaaldecke wird als Stahlverbunddecke ausgeführt. Die aus Beton und Glas vorgefertigte Konstruktion der Fassade sowie die bis zu 7 m hohen Decken sorgen für ein besonderes Erscheinungsbild des Gebäudes. Die Durchgangsbereiche im Gebäude und besonders in den oberen Geschossen bieten sowohl Einblicke in die Lichthöfe als auch schöne Ausblicke auf die Stadt.

Kategorien
Prüfung
Ort
Tübingen
Architekt
KAAN Architekten, Rotterdam
Bauherr
Land Baden Württemberg
Projektpartner
Jochen Gugeler

Technische Daten

BGF
19.000 m²
Länge x Breite
97 m x 50 m
Regelgeschosshöhe
4 m
Deckenspannweiten
ca. 4,60 m bis 9,20 m, Decke über Hörsaal 11,50 m
Deckenstärken
30 bis 34 cm
Höhe
25 m

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden