Prüfung

Hotel und Wohnen Stralauer Platz 35 – Prüfung

Am Stralauer Platz in Berlin-Friedrichshain, zwischen dem Ostbahnhof und der Nordufer der Spree, endet das längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer. In direkter Nachbarschaft der „East Side Gallery“ entstehen zwei neue Hochbauten mit Wohn- und Hotelnutzung, deren Konzeption die besondere denkmalgeschützte Umgebung miteinbezieht.
Ein achtgeschossiger L-förmiger Baukörper schließt mit seiner Längsseite an den Stralauer Platz an (Bauteil 1), hier ist ein Hotel mit etwa 300 Zimmern vorgesehen. Im anderen Gebäudewinkel (Bauteil 2) sind Wohnungen vorgesehen, die sich zum Park auf dem Grundstück und zur Spree orientieren, ebenso wie die Wohnungen im zwölfgeschossigen Solitär mit Innenhof (Bauteil 3). Insgesamt sind ca. 310 Wohnungen vorgesehen.
Die Tragwerke aller Bauteile werden aus Stahlbeton erstellt. In den Bauteilen 1 und 3 gibt es Wandscheiben, die über mehrere
Geschosse tragen – so werden im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss offene Bereiche geschaffen, die einen freien Durchblick und großzügigen Zugang vom Stralauer Platz zum Spreeufer ermöglichen. Zu dem Komplex gehört auch eine eingeschossige Tiefgarage (Bauteil 4). Die gesamte Anlage ist nach dem KfW-Effizienzhaus- Standard 70 geplant.

Kategorien
Prüfung,
Ort
Berlin
Architekt
Winking Froh, Hamburg
Bauherr
Hilpert AG
Projektpartner
Mike Schlaich

Technische Daten

BRI gesamt
133.807 m³
BGF gesamt
44.606 m²
Höhe Bauteile 1 und 2
23,70 m
Höhe Bauteil 3
35 m

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden