Hochbau, Mobilität & Transport

East River 34th Street Fährterminal

© John Horner

Das neue Terminal am East River in Manhattan zeichnet sich durch eine schlanke Stützenkonstruktion und ein mit Lichtkuppeln ausgestattetes Membrandach aus. Das Licht- und Gestaltungskonzept soll den Komfort und die Aufenthaltsqualität für die Fahrgäste verbessern.
Die Dachkonstruktion mit integrierter LED-Beleuchtung besteht aus einer zweilagigen Membran aus PTFE-beschichtetem Glasfasergewebe. Die Oberseite dient als Wetterschutz, während die Unterseite in rein gestalterischer Funktion die Stahlkonstruktion verdeckt.
Unsere Entwurfsplanung beinhaltete die Reduzierung des Stahlanteils der Konstruktion sowie die Herstellung eines Leichtbaudachs unter Berücksichtigung der eingeschränkten Tragfähigkeit des bestehenden Piers.
Das Terminal ist Teil einer großangelegten Initiative für mehr Energieeffizienz und einen nachhaltigeren, öffentlichen Nahverkehr der Stadt. Es ist zudem das erste Projekt eines öffentlichen Bauherren in New York City mit digital vorgefertigten Bauteilen. Dadurch konnten die Bauzeit vor Ort sowie die Kosten extrem reduziert werden.

Ort
New York City, NY, USA
Architekt
Kennedy Violich Architects, Boston
Bauherr
NYC EDC, NYC DOT
Projektpartner
Hans Schober

Technische Daten

Membranfläche
450 m²

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden