Brücken, Eisenbahnbrücke

Humboldthafenbrücke

© Adam Hörnig Baugesellschaft

Als größter Kreuzungsbahnhof Europas bildet der neue Hauptbahnhof einen Knotenpunkt, der alle vier Himmelsrichtungen miteinander verbindet. Die neuen Eisenbahnbrücken des Bahnhofs queren den Humboldthafen im Zentrum von Berlin, nahe des Reichstags und des Kanzleramts. Sieben im Grundriss gekrümmte Gleise werden mit vier sich stetig aufweitenden Brückenbauwerken überführt. Die schlanken, ca. 1,70 m dicken Platten- bzw. Plattenbalkenbrücken werden von Stahlrohrbögen aus dickwandigen nahtlosen Rohren getragen. Für die Rohrknoten wurden erstmals im modernen Eisenbahngroßbrückenbau Stahlgussteile verwendet. Da Gussteile in jeder Hinsicht, von der Ästhetik über die Schweißbarkeit bis hin zur Dauerhaftigkeit, den geschweißten Rohrknoten überlegen sind, wird mit diesem Bauwerk ein innovativer Beitrag zum Verbundbau geleistet.

Ort
Berlin
Architekt
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Bauherr
Deutsche Bahn AG
Projektpartner
Hans Schober

Technische Daten

Länge
190 m
Hauptspannweite
60 m
Überbauhöhe
1,70 m
Brückenfläche
8.422 m²
Bogenrohre
Ø 660 mm , t = 100 mm
Gussstahl
GS 20 Mn5V
Auszeichnung
Deutscher Brückenbaupreis 2008

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden