Brücken, Eisenbahnbrücke

Havelbrücke Berlin-Spandau

© Stephan Falk / Baubild Berlin

Für den Ausbau der Schnellbahnverbindung Hannover – Berlin mussten in Berlin-Spandau sieben Gleise über die Havel geführt werden. Das Problem vieler nebeneinander liegender Brückenträger, die wegen der schiefen Kreuzung mit der Havel auch noch zueinander versetzt sein müssen, wurde mit einem für die Bahn unkonventionellen Entwurf in technischer und städtebaulicher Hinsicht vorteilhaft gelöst. Die Stege der dreifeldrigen stählernen Trogbrücke wurden der Beanspruchung folgend geformt und führen zu einer schlanken und gestreckten Konstruktion, die auch wegen der Ausrichtung auf die Schiefwinkligkeit das übliche Durcheinander vieler versetzt angeordneter Brückenträger vermeidet und die Havel in einer schwungvollen Welle überbrückt.

Ort
Berlin
Architekt
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Bauherr
Deutsche Bahn AG
Projektpartner
schl

Technische Daten

Länge
121 m
Spannweiten
25 m - 71 m - 25 m

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden