Brücken, Straßenbrücke

K04 Bocholt-Brücke

© Jan de Nul Group

Die Bocholt-Brücke ist Teil des umfangreichen Infrastrukturprojekts „Kempen Nord-Süd-Verbindung“ und kreuzt den Bocholt-Herentals-Kanal nahe der Stadt Geel. Die dreifeldrige Straßenbrücke besitzt im Hauptfeld ein Bogentragwerk mit Zugband, mit dem die Balkentragwerke der Seitenfelder biegesteif verbunden sind. Die beiden schlanken Stahlbögen mit radialen Hängern aus Flachstahl sind mit den Längsträgern des Überbaus über den Zwischenpfeilern biegesteif verbunden. Der Verbundüberbau besteht aus Stahlhohlkästen als Längsträger in den Bogenebenen sowie offenen Stahl-Querträgern, mit welchen die Fertigteil-Fahrbahnplatten durch Ortbetonverguss über den Trägern verbunden sind.

Ort
Geel, Belgien
Architekt
Chris Poulissen
Zusammenarbeit
Technum-Tractebel Engineering (Gründung, Widerlager/foundation, abutments)
Bauherr
PMV – Agentschap Wegen en Verkeer
Projektpartner
Mike Schlaich

Technische Daten

Gesamtlänge
111 m
Spannweiten
25 m - 61 m - 25 m
Breite Überbau
24 m
Fahrspuren
4

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden