Sonderbauten

Ziggy, Flatiron Public Plaza Holiday Design Competition

© sbp/Stephan Hollinger

„Ziggy“ ging als Gewinner aus dem Flatiron Public Plaza Holiday Design-Wettbewerb 2019-2020 hervor. Die von dem Architekturbüro Hou de Sousa entworfene begehbare Skulptur wurde aus lackiertem Bewehrungsstahl und mehr als acht Kilometer langer, irisierender Nylonschnur hergestellt. An der vielbefahrenen Kreuzung in New York City, direkt gegenüber dem berühmten Flatiron-Gebäude und neben dem Madison Square Park entstand mit Ziggy eine erlebbare, farbenfrohe Installation.
schlaich bergermann partner unterstützte und beriet die Architekten, um die Statik bestmöglich auf das Kunstwerk abzustimmen. Die primären Anforderungen an die Konstruktion waren die Berücksichtigung der auf dem Platz herrschenden hohen Windgeschwindigkeiten sowie die Gewährleistung der Standsicherheit.
Ziggy besteht aus elf hintereinander aufgestellten Rahmenmodulen, die aus schweißbarer Stahlbewehrung Nr. 5 und Nr. 6 hergestellt wurden und mit Bolzen und Stahlkabelbindern verbunden sind. Am Boden wurden die Rahmen mit Betonankern befestigt.
Ziggy wurde von dem amerikanisches Blog-Netzwerk „Curbed“ als die beste öffentliche Kunstinstallation des Jahres bezeichnet und etablierte sich schnell als eine der beliebtesten Social-Media-Attraktionen von New York City.

Kategorien
Sonderbauten
Ort
New York City, NY, USA
Architekt
Hou De Sousa, New York, NY
Bauherr
Flatiron/23rd Street Partnership, New York, NY
Projektpartner
Michael Stein

Technische Daten

Länge x Breite
ca. 13,5 m x 5 m
Höhe
ca. 2,80 m

Vorträge

Standort

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden